Dringende Vermittlungshilfe

Hallo , ich heiße BALU! 
Ich bin im letzten Jahr aus Rumänien nach Deutschland gekommen und lebe seitdem hier im Rudel mit anderen Hunden zusammen. Noch bin ich etwas vorsichtig denn ich laufe noch nicht an der Leine , gehe aber inzwischen in den Garten und verrichte dort mein Geschäft; bin also stubenrein.
Eigentlich finde ich es sowieso im Körbchen viel gemütlicher , vor allem wenn es dann ab und an Kuscheleinheiten gibt. Ihr hört schon, ich habe Zeit gehabt um Vertrauen zu fassen , in meinem neuen Zuhause müsst ihr mir diese Zeit bitte auch geben, denn es ist ja erst einmal wieder alles NEU und für mich eine Umstellung. Balu ist ein sehr ruhiger Hund , der gern beobachtet. Er sitzt gern im Garten und beobachtet das drum herum , saugt alles was er sieht , riecht und fühlt , förmlich auf .
An die Leine muss er noch gewöhnt werden , das klappt nicht so gut. Er möchte schon mitlaufen , traut sich allerdings nicht so richtig. Wir arbeiten noch daran.
Was allerdings ganz , ganz wichtig ist : im neuen Zuhause dürfen auf gar keinen Fall Katzen und Kleintiere leben, denn die jage ich . Kinder sollten schon älter und verständiger sein , Kleinkinder erschrecken mich und ich habe Angst vor hektischen Bewegungen und Berührungen .
Andere Hunde dürfen im neuen Zuhause sein , das macht es mir leichter ,mich anzupassen und mich zu orientieren. Als Einzelhund muss das Alleinbleiben noch geübt werden.
Balu muss noch einiges lernen, doch mit Training , einem liebevollen, artgerechtem Zuhause , viel Geduld und Kuscheleinheiten wird Balu bald ein vollwertiges Familienmitglied sein.

Steckbrief : Name : BALU
• Rumänien Valcea
• Schäferhund Mix
• 8 – 10 Jahre geschätzt – lt. Pass am 16.09.2011 geboren ( er ist definitiv jünger)
• Kastriert
• Geimpft
• Gechipt
• Entfloht
• Entwurmt
Balu wird nur mit Schutzvertrag und einer Vorkontrolle im Umkreis von 30 km vermittelt ! Interessenten melden sich bitte unter : christiane.niewald@gmail.com

Pelz und Fell – Nein Danke !

UGGs werden aus der Haut und dem Fell von Schafen gemacht, die dafür vor allem in Australien, USA oder Spanien gezüchtet werden. In den riesigen Herden dort gehen die Bedürfnisse der einzelnen Tiere fast komplett unter, sodass allein in Australien jedes Frühjahr 10-15 Millionen Lämmer unter anderem durch Vernachlässigung sterben, bevor sie überhaupt das erste Mal geschoren werden.

Weltweit erleiden Lämmer und Schafe viele Qualen, wie etwa die schmerzhafte Kastration mit engen Gummiringen oder das Abtrennen der Schwänze mit Messern oder Zangen. Für Wolle werden viele Schafe zweimal im Jahr geschoren und dabei grob umhergeworfen, geschlagen und getreten. Häufig erleiden die Tiere tiefe Schnittverletzungen, die notdürftig und ohne Gabe von Schmerz- oder Betäubungsmitteln mit Nadel und Faden zugenäht werden.

Verdeckte Videoaufnahmen aus Italien oder Frankreich zeigen bei vollem Bewusstsein am Haken aufgehängte Lämmer und Schafe, die um sich treten und ausbluten. Auch Aufnahmen aus Schlachthöfen in Australien zeigen, wie Arbeiter auf junge, verängstigte Schafe eintreten und ihre Köpfe auf den harten Betonfußboden schleudern, um sie zu töten – all das vor den Augen ihrer panischen Artgenossen.

In einem spanischen Schlachthof wurde gefilmt, wie Lämmer von Arbeitern grob gepackt und viele Meter über Trennzäune geworfen werden. Verletzte Tiere wurden zum Sterben allein auf dem Boden zurückgelassen. Im Schlachthof wurden sie lebend und zappelnd an einem Bein an ein Fließband gehängt, dann wurde ihnen mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten.

Wer Pelz von Nerzen oder Füchsen schlimm findet, sollte definitiv auch keinen Pelz in Form von Schaf- und Lammfellen tragen. Für die Tiere ist es derselbe Horror.

Vermittlungshilfe // erfolgreich!

 

 

 

 

 

 

Die 7 Geschwister (Schnauzer-Mixe) befinden sich alle im Tierheim Tierisch Belzig, sind am 9.4.21 geboren, verträglich und sehr menschenfreundlich. Jetzt fehlt ihnen zum großen Glück nur noch die passenden lauffreudigen Familien. Bei Interesse bitte melden im Tierheim unter der Rufnummer 033841 796996

 

 

Flöckchen sucht dringend ein neues Zuhause // vermittelt

Flöckchen ist ein Chihuahua-Pinscher-Mix. Sie wiegt 9,5 kg, ist jetzt 9 Jahre alt, weiblich, kastriert, geimpft, gechipt und gesund!

Flöckchen war lange in einer Tierpension und ist seit kurzem auf einer Pflegestelle.

Positive Eigenschaften:

Flöckchen fährt gern Auto, springt gleich hinein, wenn man die Autotür öffnet.

Flöckchen freut sich riesig, wenn man die Leine nimmt, um mit ihr Gassi zu gehen.

Flöckchen bleibt stundenweise alleine im Haus oder der Wohnung, ohne zu bellen oder etwas zu zerstören.

Draußen spielt sie gern mit anderen Hunden, besonders Hunden ihrer Größe.

Man könnte Flöckchen wunderbar mit ins Büro oder die Firma nehmen. Dort begrüßt sie gleich freudig alle Mitarbeiter.

Flöckchen lässt sie sich gern den Bauch kraulen, wenn sie sich erst einmal eingelebt hat.

Zu beachten:

Wenn man staubsaugen oder den Boden wischen möchte, Flöckchen einfach in ein anderes Zimmer schicken, Tür schließen und wenn man fertig mit der Arbeit ist, Tür wieder öffnen und alles ist gut.

Flöckchen war schon mal vermittelt, kam nach ein paar Tagen zurück, weil sie geschnappt hatte.

Dazu: Flöckchen hatte es in der Vergangenheit nicht besonders gut. Aber sie schnappt nicht einfach aus heiterem Himmel zu, sondern sie zeigt erst einmal die Zähne, wenn ihr etwas nicht gefällt oder unheimlich ist. Dann knurrt sie und wenn man all das ignoriert und sich ihr gegenüber dann unsicher oder ängstlich zeigt, dann kann es sein, dass sie schnappt.

Flöckchen ist kein Kuscheltier! Zum Kuscheln kommt sie dann, wenn sie es möchte!

Das neue Zuhause:

Gesucht wird ein Zuhause bei Menschen mit Hundeerfahrung, ohne Kinder oder andere Hunde im Haushalt. Flöckchen ist katzenverträglich.   

Haus und Grundstück wären schön, sind aber nicht Bedingung. Eine Wohnung mit mehreren Räumen (Rückzugsmöglichkeit für Flöckchen) in einer ruhigen Wohnlage käme auch in Frage.

Gesucht werden Menschen mit der nötigen Geduld und Flöckchen die Zeit geben, die sie braucht, um Vertrauen aufzubauen und sich sicher und geborgen in ihrem neuen Zuhause zu fühlen!!!

Flöckchen befindet sich in Berlin.

Kontakt: 

Beate Busse

Tieroase am Regenbogen e.V.

Tel.: 033703 – 68987

Io sucht dringend ein neues Zuhause // vermittelt

Io ist eine ehemalige Straßenhündin aus Bulgarien, sie wurde dort ausgesetzt, anschließend gefunden und wohnt nun schon seit ca. zwei Jahren in Berlin. Sie hat schwarzes mittellanges Fell, einen weißen Latz und zwei weiße Hinterpfoten. Außerdem hat sie eine Schulterhöhe von ca. 67 cm, ist 120 cm lang und wiegt ca. 27 kg.
Zuhause ist Io sehr lieb, meist ruhig und versteht sich gut mit allen Menschen. Sie liebt Futter über alles und ist auch bereit dafür zu arbeiten. Sie beherrscht die Grundkommandos, apportiert einen Futterbeutel und kann auch einen Maulkorb tragen. Außerdem schmust sie gern und sucht oft die Nähe zu ihren Menschen. Sie kann auch gut allein zuhause bleiben und legt sich dabei gern an ein sonniges Plätzchen.
Bei der Begegnung mit anderen Hunden vergisst Io alles um sich herum und möchte unbedingt auf sich aufmerksam machen. Sie ist in vielen Situationen sehr unsicher und bräuchte jemanden der die Zeit und Erfahrung hat sie an diese Sachen heranzuführen. Zudem ist sie manchmal etwas schreckhaft und sehr stark, Kinder sollten besser nicht mit ihr rausgehen.
Leider haben wir uns, aus den oben genannten Gründen, entschlossen Io in andere Hände zu geben. Sie braucht erfahrene Menschen welche ihr die Zeit, Geduld und Liebe geben können die sie benötigt. Aktuell wohnt Io mitten in Kreuzberg und das wird ihr oft zu viel. Deshalb wäre ein Ort etwas außerhalb, wo Io etwas zur Ruhe kommen kann, ideal für sie.

Raul sucht einen Paten

Pflegestelle, Paten, Endstelle gesucht – Werde Pate und unterstütze  Raul


Raul, hat es aus dem ungarischen Tierheim nach Deutschland geschafft. In Ungarn hatte er keine Chance mehr auf Vermittlung. Große schwarze, nicht mehr ganz junge Hunde, haben es in Ungarn schwer. Der siebenjährige Hund ist sehr lieb und freundlich und geht gut an der Leine. Katzen und Kleintiere sollten sich nicht im neuen Heim befinden. Kinder ab einem Alter von zehn Jahren sind kein Problem. Wer kann sich vorstellen ihn in Pflege zu nehmen, bis sich ein neues Heim findet? Wer übernimmt eine Patenschaft und hilft damit die monatliche Versorgung der beiden zu sichern? Eine Patenschaft beginnt schon ab 5 Euro monatlich und ist natürlich jederzeit kündbar.
Als Dankeschön für eine Patenschaft erhält der Pate eine schöne Urkunde.
Wer Raul ein Heim/Pflegestelle bieten möchte, kann sich gerne bei Petra Oster unter 0178-1307955 melden.
Vielen Dank

Hilfe für Rottweiler Zeus

Rottweiler Zeus – der Hund mit bestandenem Wesenstest – muss zurück zu seiner Familie dürfen und er darf nicht getötet werden!

Mehr Infos und den Link zur Petition findet ihr hier

Joschi ist vermittelt!

Wir möchten gerne Joschi dabei helfen ein neues schönes Zuhause zu finden.
Der süße 5,5 kg schwere Joschi, ein Affenpinscher und Shih Tzu Mischling, der Ende 2010 geboren wurde, sucht dringend ein neues, liebevolles Zuhause. Seine Besitzerin ist leider erkrankt. Er ist absolut Kinder- und Katzenlieb, sehr liebevoll, treu, verschmust und gehorsam. Sogar alle Grundkommandos beherrscht der kleine Kerl.

Ein wenig problematisch wird es nur, wenn er allein bleiben soll, dann bellt und fiept er. Mit etwas Geduld und Training, lässt es sich aber sicher in den Griff bekommen.

Wir suchen also eher Menschen, die gerne Zuhause sind oder ein Haus mit Garten, wo der kleine Mann sich ablenken kann.

Joschi wurde regelmäßig geimpft ist gechipt, wurde kastriert und mittels Schutzvertrag nur in liebevolle Hände zu vermittelt.

Weitere Infos unter unserer Telefonnummer 030 31983924